Start Motorsport Skoda Motorsport Tolle Aufholjagd: Lappi fährt bei legendärer Rallye Sanremo für ŠKODA auf Platz...

Tolle Aufholjagd: Lappi fährt bei legendärer Rallye Sanremo für ŠKODA auf Platz zwei

302
0
Rallye Sanremo für ŠKODA

›    Bestzeit in letzter Wertungsprüfung bringt Sprung von vier auf zwei

›    ŠKODA Werksduo Lappi/Ferm: „Ein Traum, auf dem Podium zu stehen“

›    Neuer Europameister* Kopecký gibt wertvolle Tipps und überreicht Pokal

 

Sanremo, 12. Oktober 2013 – Nach einer tollen Aufholjagd sind Esapekka Lappi und sein Copilot Janne Ferm bei der 55. Rallye Sanremo für ŠKODA noch auf Platz zwei gefahren. Die beiden Finnen zeigten am zweiten Tag des Rallye- Klassikers in der FIA European Rally Championship (ERC) eine ganz starke Leistung und schoben sich noch um vier Positionen nach vorn. Der bereits feststehende Europameister 2013* Jan Kopecký (CZ) hatte als Zuschauer im ŠKODA Team vor Ort wertvolle Tipps gegeben.

 

„Es war eine wirklich harte Rallye. Es ist ein Traum, hier zum ersten Mal zu starten und gleich auf dem Podium zu stehen“, sagte der glückliche Lappi und fügte hinzu: „Wir haben hier viel Asphalterfahrung für die Zukunft sammeln können.“ Mit einer Bestzeit in der zehnten und letzten Wertungsprüfung sprang der schnelle Finne von zuvor Platz vier noch aufs Podest. Für den 22-Jährigen waren die spektakulären Pisten in den Bergen am Mittelmeer absolutes Neuland, auch auf Asphalt ist er vergleichsweise unerfahren. Trotzdem leistete er sich bei seinem zweiten ERC-Start in diesem Jahr keine Fehler.

 

Eine große Hilfe bei der legendären Rallye Sanremo war dabei der erfahrene Teamkollege Kopecký, der die ERC-Gesamtwertung bereits mit sechs Saisonsiegen für ŠKODA gewonnen hat und die Rallye diesmal aus der Zuschauer-Perspektive betrachtete. „Jan hat mir sehr viele gute Tipps gegeben“, sagte Lappi. Dass Kopecký und sein Beifahrer Pavel Dresler bei der Siegerehrung am Samstagabend die Pokale überreichten, war deshalb eine besondere Freude für Lappi.

 

Mit Platz zwei stellte der Gewinner der letztjährigen finnischen Rallye-Meisterschaft wieder einmal sein Talent unter Beweis. Im vergangenen Jahr hatte er den ERC-Lauf in Polen gewonnen, in diesem Jahr die WRC-2-Wertung bei der Rallye Portugal. Auch in der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) hat er in der laufenden Saison bereits zwei Siege eingefahren. Dort wird er am 2. und 3. November beim Finallauf in China um den Titel kämpfen: „Das Ziel zusammen mit dem Teamkollegen Gaurav Gill steht ganz klar – die Markenwertung für SKODA gewinnen.“

 

Quelle: Skoda