Start Motorsport BMW Motorsport BMW Masters: „Die Auszeichnung als bestes Turnier macht uns stolz“.

BMW Masters: „Die Auszeichnung als bestes Turnier macht uns stolz“.

475
0
BMW München Logo

Shanghai. Die Finalrunde der BMW Masters läuft – und schon jetzt steht fest, dass das Auftaktturnier der European Tour „Final Series“ auch in diesem Jahr als voller Erfolg zu bezeichnen ist. Im Interview spricht Eckhard Wannieck, Leiter BMW internationales Sponsoring, Kooperationen und Product Placement, über die Bedeutung des Turniers für den chinesischen Golfsport, Verbesserungen gegenüber der Premiere im vergangenen Jahr und das packende Finale am Sonntag.

 

Herr Wannieck, auf dem Platz kämpfen die Pros um die BMW Masters Trophäe, Tausende Golffans verfolgen das Geschehen. Wie fällt Ihr Fazit zur BMW Masters 2013 aus?

Eckhard Wannieck: „Wir sind mit dem Verlauf der Turnierwoche mehr als zufrieden. Zum einen haben die 78 Pros im Feld auch in diesem Jahr Weltklasse-Golf gezeigt – obwohl die Bedingungen aufgrund des Winds gerade an den ersten beiden Tagen sehr schwierig waren. Sieben Major-Sieger, 18 Ryder-Cup-Spieler und 60 Spieler, die auf der European Tour schon gewonnen haben: Das war ein Feld der Champions. Man spürt, dass die sportliche Bedeutung des Turniers als Auftakt der European Tour Final Series noch einmal zugenommen hat. Zum anderen haben wir es geschafft, unsere Erfahrungen aus dem Vorjahr zu nutzen, um die Messlatte auch abseits des Spielbetriebs noch einmal höher zu legen. Die Rückmeldungen von unseren Gästen, den Fans und den Medien zeigen uns, dass wir noch einmal einen Schritt nach vorn gemacht haben.“

 

Können Sie Beispiele nennen?

Wannieck: „Das beginnt schon bei kleinen Dingen, die eine große Wirkung haben, aber vielleicht für die Öffentlichkeit gar nicht so leicht zu erkennen sind. Zum einen geben wir den Fans die Chance, den Stars an der Driving Range noch näher als im vergangenen Jahr zu kommen. Am 18. Grün haben wir eine zusätzliche Tribüne errichtet, um noch mehr Zuschauern den Blick auf die Entscheidungen zu ermöglichen. Zum anderen haben wir das Besuchererlebnis bei der BMW Masters noch interaktiver gestaltet. Das Public Village ist im Vergleich zu 2012 gewachsen und bot in diesem Jahr noch mehr Möglichkeiten, sowohl die Welt von BMW kennenzulernen als sich von der Faszination des Golfsports begeistern zu lassen.“

 

Wie fiel die Resonanz der Zuschauer aus?

Wannieck: „Sehr positiv. An den ersten drei Tagen kamen weit über 20.000 Zuschauer zur BMW Masters in den Lake Malaren Golf Club. Heute am Schlusstag rechnen wir noch einmal mit über 20.000 Fans. Damit liegt die Gesamtzuschauerzahl gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich höher. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg. Und dass wir schon 2012 ein Turnier der Extraklasse auf die Beine gestellt haben, zeigt die Auszeichnung als ‚Bestes Turnier‘, die wir am Dienstag vom höchsten chinesischen Sportverband, der General Administration of Sport of China, erhalten haben. Das macht uns stolz.“

 

Und auch die Spieler schätzen die BMW Masters als besonderes Turnier auf der European Tour…

Wannieck: „Unsere weltweiten Turniere – allen voran die BMW International Open – werden wegen ihrer besonderen Atmosphäre und des Rundum-Services von den Pros geschätzt. Unser Ziel ist es, den Pros diesen besonderen Wohlfühl-Faktor nicht nur in München, sondern auf der ganzen Welt zu bieten. Und das hat auch hier bei der BMW Masters wieder sehr gut funktioniert. Die Spieler wohnen direkt auf der Anlage, haben rund um die Uhr Trainingsmöglichkeiten und können sich somit voll und ganz auf den Sport konzentrieren. Für Ausflüge nach Downtown Shanghai stand unsere BMW Shuttle Flotte mit 80 Fahrzeugen bereit. Die Pros loben auch die hohe Qualität des Platzes, die Pflege des Kurses ist gegenüber 2012 weiter verbessert worden. Die Spieler haben sich auch in diesem Jahr wieder sehr wohl gefühlt.“

 

Welche Bedeutung hat die BMW Masters für das Unternehmen?

Wannieck: „Die BMW Masters nimmt eine ganz besondere Position in unserer globalen Golfsportstrategie ein. China ist ein Schlüsselmarkt für BMW und der Golfsport eine ideale Bühne, um unseren Anspruch an Dynamik, Ästhetik und Präzision zu vermitteln. Wir freuen uns sehr, unseren Kunden und Zuschauern mit einem Top-Spielerfeld Golfsport auf höchstem Niveau präsentieren zu können – sowohl sportlich als auch im Bezug auf das gesamte Besuchererlebnis. Die Marke BMW entwickelt sich in China ähnlich dynamisch wie die chinesische Gesellschaft. Unsere Kunden hier sind gleichermaßen anspruchsvoll wie innovations- und sportbegeistert – über Golf können wir unsere Marke hier also sehr gut erlebbar machen.“

 

Wie fördert BMW den Golfsport in China?

Wannieck: „Bei der BMW Masters kooperieren wir mit der Chinese Golf Association, die 14 Startplätze vergeben hat. Gerade in einem so exklusiven und starken Spielerfeld, wie es die BMW Masters bietet, ist der Start für die chinesischen Spieler eine unschätzbare Erfahrung. Hinzu kommen Projekte wie das BMW Junior Golf Program. Über 1.000 Kinder und Jugendliche haben 2013 in vier Städten daran teilgenommen. Vier Teilnehmer waren beim Pro-Am hier in Shanghai dabei und haben einen tollen Eindruck hinterlassen. BMW ist es ein Anliegen, die Entwicklung des Golfsports in China zu fördern.“

 

Und auch aufstrebende deutsche Spieler werden von Ihnen unterstützt…

Wannieck: „BMW Golfsport Botschafter Maximilian Kieffer ist von uns ebenfalls für dieses Turnier eingeladen worden – und hat eine starke Leistung gezeigt. Für Max war es eine Riesenerfahrung, vor so einer großen Zuschauerkulisse mit den Major-Siegern Rory McIlroy, Graeme McDowell und Padraig Harrington zu spielen.“

 

Quelle: BMW