Start Kurznachrichten Sportwagenhersteller stellt Plug-in-Hybridtechnologie vor und lädt ein zur Probefahrt

Sportwagenhersteller stellt Plug-in-Hybridtechnologie vor und lädt ein zur Probefahrt

401
0
porsche umwelt hermann

Landesverkehrsminister Hermann besucht Porsche in Weissach

Stuttgart/Weissach. Einen besonderen Gast erwartete Porsche heute im Entwicklungszentrum Weissach (Landkreis Böblingen). Winfried Hermann (Bündnis90/Die Grünen), baden-württembergischer Minister für Verkehr und Infrastruktur, besuchte den Sportwagenhersteller und folgte damit der Einladung von Wolfgang Hatz, Mitglied des Vorstandes der Porsche AG für Forschung und Entwicklung. Während des zweistündigen Programms informierte sich Minister Hermann ausführlich über die E-Mobility-Strategie von Porsche und bekam einen tiefen Einblick in die Entwicklung bis hin zur heutigen zukunftsweisenden Plug-in-Hybridtechnologie. Im Anschluss nutzte Hermann die Möglichkeit, diese Technologie selbst im Panamera S E-Hybrid* zu testen. Während einer Probefahrt auf den Straßen rund um das Entwicklungszentrum war er 40 Minuten mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 3,2 l/100 km und CO2-Emissionen von 73 g/km unterwegs.

 

 

Minister Winfried Hermann sagte: „Die Ingenieure von Porsche zeigen, was heute schon technisch möglich ist: höchste Effizienz und geringer Verbrauch. Mit dem Plug-in-Panamera schafft Porsche heute bereits, was anderen Autobauern bis zum Jahr 2025 nicht erreichbar scheint: deutlich niedrigere CO2-Werte.“

 

Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz, der auch für das Entwicklungszentrum in Weissach verantwortlich ist, erläuterte: „E-Mobilität ist ein zentrales Thema bei der weiteren Ausrichtung des Unternehmens, in die wir bisher mehrere Milliarden Euro investiert haben. Als ein Ergebnis dieser intensiven Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die überwiegend in Weissach geleistet wird, bieten wir unseren Kunden seit diesem Jahr als erster Hersteller eine sportliche Limousine an, die über die Steckdose geladen werden kann.“ Und Hatz weiter: „Die Plug-in Hybridtechnologie ist die technisch und wirtschaftlich konsequente Antwort auf die zentrale Herausforderung für die Automobilindustrie: Mobilität muss umwelt- und ressourcenschonend gestaltet werden. Diesen Anspruch löst Porsche konsequent ein – und verknüpft ihn mit einem faszinierenden sportlichen Fahrerlebnis.“

 

Porsche nimmt mit der E-Hybrid-Technologie auch am öffentlichen Demonstrationsprojekt „Schaufenster Elektromobilität“ der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) teil. Hierbei wird der ständige Einsatz von zwölf Plug-in-Hybridfahrzeugen der Premiumklasse im Rahmen der regionalen Schaufenster in Baden-Württemberg und Bayern/Sachsen für zwei Jahre wissenschaftlich begleitet.

 

Porsche beschäftigt im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Weissach etwa 4.500 eigene Mitarbeiter sowie 1.500 Mitarbeiter von Partnern und investiert dort jährlich etwa 100 Millionen Euro. Derzeit realisiert der Sportwagenhersteller an diesem Standort unter anderem einen neuen High-Tech-Windkanal, ein hochmodernes Design-Zentrum sowie ein zukunftsweisendes Elektronik-Integrations-Zentrum. Die räumliche Nähe der unterschiedlichen Entwicklungsdisziplinen bis hin zum Einsatz neuer Technologien im Motorsport tragen maßgeblich zum schnellen und nutzbringenden Erfolg der Arbeit bei.

 

* Panamera S E-Hybrid: Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 16,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen 71 g/km

 

Quelle: Porsche AG