Start Autohersteller JAGUAR C-X17 – Mit neuer Aluminium-Architektur

JAGUAR C-X17 – Mit neuer Aluminium-Architektur

977
0

Die neue Konzeptstudie eines Sports-Crossover-Modells von Jaguar, wird auf der IAA präsentiert.

Entwickelt wurde der der C-X17, um die Möglichkeiten der neuen und fortschrittlichen Aluminium-Monocoque-Architektur zu zeigen. Die modulare Architektur ist leicht und extrem steif – und erlaubt sowohl im Design, als auch beim Raumkonzept und in der Produktion ein hohes Maß an Flexibilität.

 

[nggallery id=15 images=4]

 

Das Konzeptfahrzeug vereint die Jaguar Markenwerte wie elegantes Design und sportliche Leistung mit den Crossover-Tugenden wie die erhöhte Sitzposition und höhere Praktikabilität. Die neue Architektur ist die Grundlage für eine neue Generation von erschwinglichen Jaguar Modellen.

Erste Neuvorstellung auf Basis der Plattform erscheint 2015

Das erste Modell mit dieser Architektur wird eine sportliche Premium-Limousine für das C/D-Premium-Segment. Es wird das erste Modell dieser Klasse mit einem Aluminium-Monocoque

Unter den Motoren sind neue, hocheffiziente Diesel und Benziner aus dem neuen Jaguar Land Rover Motorenwerk in den britischen Midlands. Damit ausgestattete Modelle erreichen sowohl in der Höchstgeschwindigkeit (über 300 km/h) als auch bei den CO2-Emissionen (unter 100 g/km) Bestwerte

Der C-X17 zeigt darüber hinaus neue Multimedia-Systeme – darunter „Interactive Surface Console” – ein Infotainment-Netzwerk mit mehreren Bildschirmen, das die Insassen via Social Media-Kanälen sowohl untereinander als auch mit der Außenwelt verbindet

Die Konzeptstudie für die IAA ist das Werk des Jaguar Design Teams unter Leitung von Designdirektor Ian Callum.

 

C-X17 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN

  • Länge 4.718 mm
  • Radstand 2.905 mm
  • Höhe 1.649 mm
  • Breite 1.959 mm
  • Bodenfreiheit   210 mm

 

Quelle: Jaguar