Start Autohersteller Der neue Jeep Grand Cherokee 2014: Design, Technik, die neue Evolution

Der neue Jeep Grand Cherokee 2014: Design, Technik, die neue Evolution

4763
0
  • Noch markanteres Karosseriedesign mit Tagfahrlicht in LED-Technik und noch hochwertigere Ausstattung im Innenraum
  • Neues Achtgang-Automatikgetriebe serienmäßig
  • Zentrales Anzeigenfeld als TFT-Display mit konfigurierbaren Skalen
  • Sprachgesteuertes Infotainment-System uconnect® mit 21,3 Zentimeter großem Touchscreen
  • Erweiterte Sicherheitsausstattung: Adaptive Geschwindigkeitsregelung, vordere Kollisionswarnung mit Aufprallvermeidung
  • Drei Vierradantriebssysteme, Luftfederung Quadra-Lift® sowie Traktionsregelungen Selec-TerrainTM und Selec-TrackTM
  • Modellversionen: Laredo, Limited, Overland, Summit und SRT

 
Seit seiner Premiere 1992 steht der Jeep® Grand Cherokee für die legendären Markenwerte Freiheit, Authentizität, Abenteuer und Begeisterung. Der Jeep Grand Cherokee begründete das Premium-Segment innerhalb der Kategorie der Sport Utility Vehicle (SUV) mit einem neuen Niveau bei Leistung, Komfort, Innovation und Verarbeitungsqualität. Nach nahezu fünf Millionen weltweit verkauften Exemplaren geht der Jeep Grand Cherokee nun mit einer Reihe von Innovationen in das Modelljahr 2014. Neben dem überarbeiteten Karosseriedesign, dem noch hochwertigeren Innenraum sowie neuen Farbkombinationen für Karosserie und Innenraum ist die zentrale Neuheit das in allen Modellversionen serienmäßige Achtgang-Automatikgetriebe. Das Ergebnis sind deutlich reduzierte Verbrauchswerte sowie erhöhter Fahrkomfort und gesteigerte Fahrleistungen.
 
Charakteristische Designmerkmale unterscheiden die einzelnen Ausstattungsversionen jetzt noch deutlicher voneinander. Äußere Erkennungszeichen des neuesten Jeep Grand Cherokee sind die Hauptscheinwerfer in Bi-Xenon-Technologie mit markanten LED-Tagfahrleuchten sowie die Leichtmetallräder in neuen Designs. Im Innenraum sorgen neue Farbkombinationen sowie exklusive Materialien wie das Leder „Natura Plus“ und offenporiges Echtholz für ein noch hochwertigeres Ambiente. Neu sind außerdem das Design des Dreispeichen-Lederlenkrads, der in der Diagonalen 21,3 Zentimeter messende Touchscreen des Entertainment- und Navigationssystems uconnect® sowie ein TFT-Display als zentrales Instrument, dessen Anzeige der Fahrers nach seinem Wunsch programmieren kann. Den Ausstattungsvarianten SRT und Summit vorbehalten ist eine High End-Audioanlage von Harman/Kardon, die mit 19 Lautsprechern und 825 Watt Musikleistung für perfekten Surround-Sound an Bord sorgt.
 
Seine legendäre Offroad-Kompetenz beweist der neue Jeep Grand Cherokee mit den drei verfügbaren Vierradantriebssystemen Quadra-Trac® II, Quadra-Drive® II und Quadra-Trac® Active-On-Demand, der Quadra-Lift® Luftfederung sowie den Traktions-Assistenzsystemen Selec-TerrainTM und Selec-TrackTM. Darüber hinaus bietet der Jeep Grand Cherokee eine erweiterte Sicherheitsausstattung mit innovativen Features wie dem Kollisionswarnsystem mit Aufprallvermeidung und der neuen Geschwindigkeitsregelanlage Selec-Speed Control.
 
Der Jeep Grand Cherokee des Modelljahres 2014 wird von Juli 2013 an in Europa eingeführt. Verfügbar sind die Ausstattungsvarianten Laredo, Limited, Overland und SRT sowie die exklusive Topversion Summit. Alle Modelle (außer SRT) sind als Basismotorisierung entweder mit dem Benziner 3.6 V6 (210 kW/286 PS) oder dem Turbodiesel 3.0 V6 MultiJet mit 184 kW (250 PS) ausgerüstet.
 
Für das Einstiegsmodell Laredo ist außerdem eine zweite Version des Selbstzünder-Triebwerks verfügbar, die 140 kW (190 PS) leistet. Für die Versionen Overland und Summit kann alternativ der Achtzylinder-Benziner 5.7 V8 HEMI® (259 kW/352 PS) gewählt werden. Als Topmodell der Baureihe wird der neue Jeep Grand Cherokee SRT von einem V8-Benziner mit 6,4 Liter Hubraum und hemisphärischen Brennräumen angetrieben, der überlegene 344 kW (468 PS) produziert. Alle Motorvarianten sind serienmäßig mit einem neuen Achtgang-Automatikgetriebe kombiniert.


 
Design

  • Karosserie: Neuer Kühlergrill und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Hochspannungs-Entladungslampen
  • Markante Tagfahrleuchten mit LED-Technologie
  • Interieur: Fünf unterschiedliche Stilrichtungen zur Wahl
  • Hochwertige Materialien wie offenporiges Holz und echte Kohlefaser

 
Karosserie-Design
Für das Modelljahr 2014 erhält der Jeep Grand Cherokee ein modernisiertes Design: alle Ausstattungsversionen sind mit noch hochwertigerem Aussehen auf den ersten Blick erkennbar. Der markentypische Kühlergrill mit den sieben Lüftungsöffnungen ist niedriger ausgeführt, die Hauptscheinwerfer sind schmaler, der untere Bereich der Frontschürze ist leicht nach oben gezogen. Die Nebelscheinwerfer sind geringfügig höher positioniert und optisch betont. Die Front des neuen Jeep Grand Cherokee wirkt nun noch eleganter und sportlicher ohne die typischen Designelemente eines Jeep zu vernachlässigen.
 
Das charakteristische Design der serienmäßigen LED-Tagfahrleuchten verleiht dem neuen Jeep Grand Cherokee einen unverwechselbaren Auftritt. Die Bi-Xenon Hauptscheinwerfer des neuen Jeep Grand Cherokee verfügen bei den Modellversionen Summit und SRT über Kurvenlicht-Funktion.
 
Ebenfalls in LED-Technologie strahlen die Rückleuchten des neuen Jeep Grand Cherokee. In der Heckansicht fallen außerdem der noch aerodynamischere Dach-Spoiler, der neu gestaltete Stoßfänger sowie das neue Design der Heckklappe auf, das die Sicht nach hinten optimiert. Der untere Bereich des Stoßfängers dient ebenso zur Differenzierung der Modellversionen wie die Form der Abgasanlage: Limited, Overland und Summit verfügen nun immer über zwei Endrohre. Ergänzend erhielt der Jeep Grand Cherokee für das Modelljahr 2014 Leichtmetallräder im neuen Design, außerdem stehen neue Farbkombinationen für Karosserie und Innenraum zur Verfügung.
 
Der Jeep Grand Cherokee Laredo ist an Außenspiegelgehäusen und Türgriffen in Wagenfarbe zu erkennen. Die Hauptscheinwerfer sind von einem Chromrahmen eingefasst, serienmäßig sind 18 Zoll große Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design montiert.
 
Beim Jeep Grand Cherokee Limited sind verchromte Türgriffe und zwei verchromte Auspuff-Endrohre kennzeichnend. Eine neue Applikation in Chrom-Design wertet den unteren Bereich des Frontstoßfängers sowie den Heckstoßfänger auf.
 
Den Jeep Grand Cherokee Overland unterscheidet die Lackierung in Wagenfarbe für die Stoßfänger, die Seitenschweller und die Radläufe. Zum Serienumfang gehören 20 Zoll große Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design.
 
Topmodell der Baureihe ist der Jeep Grand Cherokee Summit, den eine Vielzahl exklusiver Features auszeichnen. So sind die Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer serienmäßig mit Kurvenlicht-Funktion ausgestattet und folgen der Bewegung des Lenkrades. Das Mesh-Gitter hinter dem Kühlergrill ist in Chrom-Design ausgeführt, ebenso betont Chrom-Design den unteren Bereich des im Vergleich zu den anderen Versionen größeren Front-Stoßfängers mit schmaleren Projektor-Nebelscheinwerfern.
 
Zum voluminöseren Front-Stoßfänger passen die vergrößerten Kotflügelverbreiterungen in Wagenfarbe, sowie eine dezente Graulackierung für die Seitenschweller und den unteren Bereich des Heckstoßfängers – beides akzentuiert mit einer Chromleiste. Die beiden rechteckigen Endrohre der Abgasanlage sind ebenfalls dem Summit vorbehalten wie die polierten 20 Zoll großen Leichtmetallräder im Fünf-Doppelspeichen-Design.
 
Gleich eine ganze Reihe exklusiver Designelemente kennzeichnen das sportlichste Modell der Baureihe, den Jeep Grand Cherokee SRT. So ist die komplette Kühlermaske in Schwarz lackiert, die sieben charakteristischen Lüftungsöffnungen sind in Chrom eingefasst. Passend dazu ist der schwarze Hintergrund der adaptiven Bi-Xenon-Scheinwerfer, der den SRT unmissverständlich erkennbar macht. Schwarz sind auch die Rahmen der LED-Heckleuchten. Der neu gestaltete Dachspoiler ist aerodynamisch noch effizienter. Serienmäßig steht der neue Jeep Grand Cherokee SRT auf 20 Zoll großen Leichtmetallrädern in Black Vapor Chrome.
 
Die Modellvarianten Overland, Summit und SRT sind serienmäßig (Limited auf Wunsch) mit dem zweiteiligen Glaspanoramadach CommandView® ausgestattet. Es erstreckt sich über nahezu den gesamten Dachbereich und ermöglicht auch den Passagieren in der hinteren Sitzreihe eine unvergleichliche Sicht auf die Umgebung. Das vordere Glassegment öffnet und schließt elektrisch angetrieben, gleiches gilt für die das gesamte Panoramadach abdeckende Sonnenblende.


 
Innenraum-Design
Auch im Innenraum weist der neue Jeep Grand Cherokee zahlreiche Veränderungen auf, die dem amerikanischen Premium-SUV mit hochwertigen Materialien und modellspezifischen Farbkombinationen einen noch eigenständigeren Charakter verleihen. Dominierendes Element in der überarbeiteten Mittelkonsole ist der 21,3 Zentimeter große Touchscreen des Entertainment- und Navigationssystems uconnect®. Unterhalb des Bildschirms sind die Drehknöpfe und Schalter für Audiosystem und Klimaanlage positioniert. Der lederbezogene Wählhebel des neuen Achtgang-Automatikgetriebes auf der Mittelkonsole ist ebenso neu wie das Dreispeichen-Lederlenkrad, das über Bedien-Elemente für die Audioanlage, die Geschwindigkeitsregelanlage, die Freisprechanlage und die Sprachsteuerung verfügt. In den Modellvarianten Overland und Summit sind außerdem Echtholz-Segmente integriert und die Armaturentafeln sind mit Leder bezogen. Serienmäßig für alle Versionen sind Schaltwippen hinter dem Lenkrad, die manuelle Gangwechsel ermöglichen.
 
Für den neuen Jeep Grand Cherokee stehen fünf unterschiedliche Ausführungen des Innenraums zur Wahl. Inspiriert von den geografischen Besonderheiten Marokkos, Neuseelands, Nepals, des Grand Canyons sowie des Vulkans Vesuv in Süditalien verleihen sie jeder Modellversion ihren ganz eigenen Stil von Luxus und Ausstrahlung.
 
Für alle Modellversionen verfügbar ist die Interieur-Linie Marokko mit Schwarz als Haupt-Thema für Sitze, Instrumententräger, Mittelkonsole und Türverkleidungen. Bei den Modellvarianten Laredo und Limited kommen Dekor-Einlagen in schwarzem Holzdesign an Armaturentafel und den Türverkleidungen hinzu. Beim Jeep Grand Cherokee Laredo sind wertige Stoffsitze serienmäßig, die Ausstattungslinie Limited verfügt stets über beheizbare Ledersitze.
 
Für Neuseeland stehen die beiden Farben Schwarz und Light Frost Beige für den oberen beziehungsweise unteren Bereich des Interieurs. Dekoreinlagen aus dunkelbraunem Nador Walnuss-Holzdesign trennen die beiden Farben an der Armaturentafel und den Türverkleidungen. Türöffner sowie die Rahmen von Mittelkonsole und Luftausströmern sind aus Aluminium mit leicht golden schimmernder Oberfläche gefertigt.
 
Für die Overland-Modelle sind zwei weitere Farbwelten erhältlich: Vesuv und Nepal zeigen zwei neuen Farbthemen. Die blau getönten, dunkelgrauen Felswände des Vesuv inspirierten zu einer Kombination aus Jeep Brown und Indigo Blue. Nepal kombiniert Jeep Brown und Light Frost Beige als Hommage an die geografische Vielfalt des asiatischen Landes im Himalaya. Dekoreinlagen aus offenporigem Zebrano-Holz, wahlweise in Braun oder Schwarz, ergänzen beide Interieurs. Ergänzend kommen für alle Interieurs im Overland kontrastierende Ziernähte für die Ledersitze und die mit Leder bezogene Armaturentafel hinzu.
 
Dem neuen, nun noch exklusiveren Jeep Grand Cherokee Summit vorbehalten ist die Interieurvariante Grand Canyon. Kennzeichnend sind unter anderem die Sitzbezüge aus dem Premiumleder Natura-Plus, wählbar in den Farben Jeep Brown oder Schwarz. Mit Leder bezogen sind auch Armaturentafel, Türverkleidungen und mittlere Armstütze.
 
Für einen spannenden Kontrast sorgen die mit kupferfarbenem Garn ausgeführten Nähte. In derselben Farbe leuchten auch die Einfassungen der Luftausströmer in der Armaturentafel sowie die Türöffner. Ebenfalls exklusiv dem Jeep Grand Cherokee Summit vorbehalten ist Veloursleder als Bezugsmaterial für A-Säulen und Dachhimmel.
 
Passend zu einem Hochleistungs-SUV ist der Innenraum des Jeep Grand Cherokee SRT betont sportlich vom Rennsport inspiriert. Dekor-Einlagen aus echter Kohlefaser in den Türverkleidungen und im Instrumententräger ergänzen dabei die wählbaren Interieur-Farben Schwarz und Sepia. Das exklusive, elektrisch beheizbare Lederlenkrad ist im unteren Bereich abgeflacht und trägt eine Reihe von Bedienelementen für Entertainmentsystem und Komforteinrichtungen. Die Schaltwippen zum Auslösen manueller Gangwechsel verbreiten ebenso Racing-Atmosphäre wie der Schalter für die Launch Control hinter dem Wählhebel des Automatikgetriebes: Aktiviert der Fahrer die Anfahr-Hilfe, wählt die Bordelektronik automatisch die optimalen Einstellungen aller Antriebskomponenten für eine besonders effektive Beschleunigung.
 
Nicht weniger markant ist das neue Infotainment-System uconnect® mit für den SRT zusätzlichen Anzeigen für Performance-relevante Daten. So kann sich der Fahrer beispielsweise Informationen über Lenkwinkel, abgerufene Leistung und Drehmoment, Beschleunigungs- sowie Bremswerte anzeigen lassen.
 
Vierradantrieb und Fahrwerk
Quadra-Trac® II: vollkommen variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse
Quadra-Drive® II: mit elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial
Quadra-Track® Active-on-Demand: exklusiv für den neuen Jeep Grand Cherokee SRT
Luftfederung Quadra-Lift®: bis zu 28 Zentimeter Bodenfreiheit
 
Je nach Modellvariante ist der neue Jeep Grand Cherokee mit drei unterschiedlichen Vierradantriebssystemen ausgerüstet: Quadra-Trac® II, Quadra-Drive® II mit elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial in der Hinterachse sowie Quadra-Trac® exklusiv für die Topversion SRT. Die Versionen Overland und Summit verfügen darüber hinaus über die Luftfederung Quadra-Lift®, mit der die Bodenfreiheit auf bis zu 28 Zentimeter erhöht werden kann.
 
Dank dieser Technologien bietet der Jeep Grand Cherokee auch im Modelljahr 2014 die für die Baureihe legendäre Top-Performance im Gelände und die hohe 4×4-Sicherheit auf Straßen mit schlechter Haftung.
 
Vierradantrieb Quadra-Trac II
Das elektronisch geregelte, permanente Vierradantriebssystem Quadra-Trac II sorgt mit zweistufigem Verteilergetriebe und Traktionskontrolle mit Bremseneingriff (Brake Traction Control System) für hervorragende Offroad-Performance. Quadra-Trac II nutzt eine Vielzahl von Sensoren um Radschlupf so früh wie möglich zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten. So erkennt beispielsweise ein Drosselklappensensor schnelle Gaspedalbewegungen. Die Antriebssteuerung ist dadurch in der Lage, die Traktion zu maximieren, noch bevor Radschlupf überhaupt entstehen kann. Sollte doch einmal ein Rad durchdrehen, leitet Quadra-Trac II bis zu 100 Prozent des Motor-Drehmomentes an die Achse mit der höchsten Traktion.
 
Überlegene Fahreigenschaften auch abseits befestigter Straßen garantiert darüber hinaus die per Schalter wählbare Geländeuntersetzung. In der Stellung „4WD High“ wird das Drehmoment automatisch je nach Bedarf variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Aktiviert der Fahrer „4WD Low“, beträgt die Kraftverteilung 50:50 und das Untersetzungsverhältnis 2,72:1. Zusätzlichen Komfort bieten elektronische Hilfen für steile Abfahrten (Hill-Descent Control) und das Anfahren an Steigungen (Hill-Start Assist).
 
Vierradantrieb Quadra-Drive II
Die Modellvarianten Overland und Summit sind mit dem Vierradantrieb Quadra-Drive II ausgestattet. Mit dem elektronisch geregelten Hinterachs-Sperrdifferenzial (ELSD) stellt das System stets optimale Traktion zur Verfügung. Herzstück von Quadra-Drive II ist das zentrale Verteilergetriebe mit einem elektronisch gesteuerten Kupplungspaket für aktive Steuerung der Kraftverteilung. Bei normalen Fahrbahn- und Traktionsverhältnissen (zum Beispiel trockener Asphalt) regelt das Verteilergetriebe die Drehmomentverteilung mit einem Verhältnis von 48:52 zwischen Vorder- und Hinterachse. Auf rutschigem Untergrund – oder beim starken Beschleunigen – leitet Quadra-Drive II automatisch mehr Drehmoment an die Achse, die in der jeweiligen Situation die bessere Traktion aufbaut. Quadra-Drive II arbeitet in den Fahrstufen „4WD High“ und „4WD Low“, in „4WD Low“ ist zusätzlich die Gelände-Untersetzung (2,72) aktiviert.
 
Das elektronisch geregelte Hinterachs-Sperrdifferenzial ELSD steuert die Kraftverteilung abhängig vom Schlupf zusätzlich zwischen dem linken und dem rechten Hinterrad. In einigen Fällen kann das System geringer werdende Traktion auch vorausberechnen und proaktiv Maßnahmen einleiten, um Radschlupf gar nicht erst entstehen zu lassen.
 
Vierradantrieb Quadra-Track Active-on-Demand
Der aktive, automatische Vierradantrieb Quadra-Track Active-on-Demand gehört zur Serienausstattung des Jeep Grand Cherokee SRT. Er garantiert, unterstützt vom elektronisch gesteuerten Sperrdifferenzial ELSD der Hinterachse, das Jeep-typische 4×4-Potenzial und erhöht dadurch die Sicherheit besonders auf Straßen mit rutschiger Oberfläche oder wechselnder Griffigkeit (Regen, Schnee, Eis).
 
Das Quadra-Track-System nutzt eine Vielzahl von Sensoren, um ein durchdrehendes Rad so früh wie irgend möglich zu erkennen. So analysiert ein Drosselklappensensor schnelle Gaspedalbewegungen und leitet vorsorglich Gegenmaßnahmen ein, noch bevor überhaupt ein Rad durchdreht. Sollte dennoch Schlupf an einem oder mehreren Rädern entstehen, kann der Vierradantrieb des Jeep Grand Cherokee SRT bis zu 100 Prozent des Motor-Drehmomentes an ein einziges Hinterrad leiten, falls dieses genügend Traktion aufbaut. Das Verteilergetriebe stabilisiert zusätzlich das Handling, indem es das Drehmoment situationsabhängig zwischen Vorder- und Hinterachse portioniert.
 
Das Brake Traction Control System an der Vorderachse des Jeep Grand Cherokee SRT verhindert zudem mit gezieltem Bremseneingriff, dass eines der Räder Schlupf aufbaut. In der Hinterachse sorgt ein elektronisches Sperrdifferenzial mit Schlupfregulierung (Electronic Limited Slip Differenzial) für optimale Traktion.
 
Luftfederung Quadra-Lift
Die Modellvarianten Overland und Summit des neuen Jeep Grand Cherokee sind serienmäßig mit der Luftfederung Quadra-Lift ausgestattet, die es dem Fahrer erlaubt, die Bodenfreiheit manuelle auf maximal 28 Zentimeter zu vergrößern. Quadra-Lift gehört zu den wesentlichen Systemen, die es dem Jeep Grand Cherokee ermöglichen, sowohl auf der Straße wie auch im Gelände Höchstleistung zu erzielen.
 
Je eine Luftfeder pro Rad sorgt für fünf Höheneinstellungen mit einem Unterschied von insgesamt 10,4 Zentimetern:
NRH (Normale Fahr-Höhe): 22 Zentimeter Bodenfreiheit für geringen Verbrauch bei normaler Fahrt auf der Straße
Off Road 1: Erhöht die Bodenfreiheit um 33 Millimeter auf 25,4 Zentimeter, beispielsweise um Fahrbahn-Hindernisse überwinden zu können.
Off Road 2: 28 Zentimeter Bodenfreiheit für legendäre Jeep-Geländefähigkeit – das sind 66 Millimeter über Normalhöhe
Park: Senkt die Karosserie um 40 Millimeter unter Normalhöhe ab, um Ein- und Aussteigen oder Beladen des Dachgepäcksystems zu erleichtern.
Aero: Senkt die Karosserie um 13 Millimeter unter Normalhöhe ab. Dieser Modus wird automatisch entsprechend der Fahrgeschwindigkeit gesteuert, um Fahrleistung und Verbrauch weiter zu verbessern. Dieser Modus wird automatisch eingestellt, sobald der Eco-Modus angewählt ist.
 
Mit abgenommenem Frontspoiler und Quadra-Lift Luftfederung erreicht der Jeep Grand Cherokee einen vorderen Böschungswinkel von 35,8 Grad, einen hinteren Böschungswinkel von 29,6 Grad und einen Rampenwinkel von 23,5 Grad.
 
Traktionsregelsystem Selec-Terrain
Die im Segment führende Traktionsregelung Selec-Terrain wurde für den neuen Jeep Grand Cherokee weiter optimiert. Das in allen Modellversionen außer SRT serienmäßige System bietet in Kombination mit dem Ausstattungspaket „Off-Road“ zusätzlich zu den fünf Fahr-Modi die neue Geschwindigkeitsregelanlage Selec-Speed Control für extreme Steigungen und Gefälle. Sie ermöglicht es dem Fahrer, bergauf und bergab ohne Betätigung des Gas- oder Bremspedals zu kriechen und die Geschwindigkeit dabei mittels der Schaltwippen am Lenkrad schrittweise zu erhöhen oder zu reduzieren.
 
Zusätzlich stellt Selec-Terrain den Sport-Modus bereit, den der Fahrer über den Wahlhebel des Automatik-Getriebes aktivieren kann.
 
Der Wahlschalter des Selec-Terrain gibt dem Fahrer fünf verschiedene Fahrprogramme zur Wahl, mit denen er unter allen Umständen und bei allen Bodenbedingungen stets das beste Fahrerlebnis erzielen kann. Das Traktionsmanagement koordiniert elektronisch bis zu zwölf verschiedene Systeme – von Antrieb, Bremsen und Fahrwerk bis hin zu Drosselklappe, Automatikgetriebe, Verteilergetriebe, elektronischer Stabilitätskontrolle ESP, Bergan- und Bergabfahrhilfe sowie die neue Selec-Speed Control.
 
Die fünf Fahrprogramme sind:
 
Sand: Traktionskontrolle und Quadra-Lift Luftfederung reagieren besonders feinfühlig auf Radschlupf und stimmen das Antriebsdrehmoment auf optimale Fahrleistung auf losem Untergrund ab
Mud: Traktionskontrolle und Quadra-Lift Luftfederung reagieren besonders feinfühlig auf Radschlupf und stimmen das Antriebsdrehmoment auf optimale Fahrleistung auf matschigem Untergrund ab
Auto: Das System wählt den Fahrmodus automatisch entsprechend der bestehenden Fahrsituation auf und abseits der Straße
Snow: Die ideale Einstellung für beste Traktion auf schneebedeckter Straße
Rock: Die Quadra-Lift Luftfederung hebt die Karosserie auf die maximale Bodenfreiheit von 28 Zentimetern an, und Differenziale, Verteilergetriebe sowie die Drosselklappe stellen sich auf sensible Leistungsdosierung bei Kriech-Geschwindigkeiten ein.
 
Traktionsregelsystem Selec-Track™
Das zentrale Steuerelement der adaptiven Fahrwerksregelung im neuen Jeep Grand Cherokee SRT ist das serienmäßige, auf das hohe Leistungspotenzial des SRT abgestimmte Selec-Track-System. Es koordiniert unter anderem elektronische Stabilitätskontrolle, aktive Dämpfung, Automatikgetriebe-Steuerung, Drehmomentverteilung im Verteilergetriebe, das elektronische Sperrdifferenzial sowie Drosselklappenstellung und Zylinderabschaltung nach den Anforderungen des Fahrers und Fahrbedingungen.
Dank Selec-Track kann der SRT-Fahrer mittels Drehschalter aus fünf Fahrmodi für unterschiedliche Bedingungen wählen:
 
Auto: Automatische Anpassung an die Fahrsituation über die adaptive Fahrwerksteuerung
Sport: Optimiertes Handling für maximalen Fahrspaß auf der Straße
Tow: Maximale Fahrstabilität im Anhängerbetrieb
Track: Maximale Sport-Performance für straffe Fahrwerksabstimmung und geringe Karosseriebewegungen
Snow: Reduzierte Dynamik-Einstellungen für höchste Fahrsicherheit unter winterlichen Bedingungen
 
Für das Modelljahr 2014 wurde die Programmierung von Selec-Track überarbeitet, um die fünf Modi des Systems stärker voneinander zu differenzieren. So sind die Bordsysteme im Modus „Track“ gezielt darauf ausgerichtet, zum Beispiel auf einer Rennstrecke mit angepasster Drehmomentaufteilung höhere Kurvengeschwindigkeiten zu realisieren.
 
Fahrwerk
Der Jeep Grand Cherokee überzeugt mit hoher Fahrdynamik auf der Straße und unerreichten Offroad-Fähigkeiten. Garanten dafür sind auch die Einzelradaufhängungen mit Hilfsrahmen an Vorder- und Hinterachse sowie Schraubenfedern mit variabler Federrate. Der Limousinenkomfort des Jeep Grand Cherokee ist außerdem auch ein Ergebnis seiner dank 5.400 Schweißpunkten besonders verwindungssteifen Karosseriestruktur.
 
Das Fahrwerk des neuen Jeep Grand Cherokee SRT ist auf die hohen Fahrleistungen des High-Performance-SUV abgestimmt. So kommen an der Trapezlenker-Vorderachse doppelte Querlenker, Schraubenfedern sowie ein Querstabilisator zum Einsatz. Die Hinterachse ist nach dem Mehrlenker-Prinzip mit unabhängigen oberen Lenkern und einem aus Aluminium gefertigten unteren Lenker aufgebaut. Ein zusätzlicher Lenker für konstante Spurwerte und ein Querstabilisator optimieren die Radführung weiter. Serienmäßig ist der Jeep Grand Cherokee SRT mit adaptiven Stoßdämpfern von Bilstein (Active Damping Suspension) ausgerüstet, die elektronisch mit der Traktionsregelung Selec-Track vernetzt sind und ihr Ansprechverhalten unter anderem an Fahrbahnzustand und Geschwindigkeit anpassen.
 
Neues Achtgang-Automatikgetriebe
Serienmäßige Ausstattung für alle Modellversionen
Manuelle Schaltmöglichkeit mittels Wippen am Lenkrad
Extreme Kriechfähigkeit im Gelände
468 PS starker Jeep Grand Cherokee SRT mit Launch Control für optimales Beschleunigen
 
Alle Jeep Grand Cherokee sind ab Modelljahr 2014 erstmals mit einem Achtgang-Automatikgetriebe ausgestattet. Es reduziert deutlich Verbrauch und Emissionen bei gleichzeitig verbesserten Fahrleistungen und wesentlich erhöhtem Fahrkomfort. Die Schaltlogik des Getriebes passt sich elektronisch an den jeweiligen Fahrzustand an. Die Software berücksichtigt dabei Faktoren wie Gaspedalstellung, Drehmomentabgabe des Motors, Beschleunigungsvorgänge mit Kickdown und aktuelle Geschwindigkeit und optimiert mit diesen Parametern sämtliche Schaltvorgänge unter Leistungs- und Verbrauchsgesichtspunkten. Die Erweiterung auf acht Gänge ermöglicht außerdem, sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn mit niedrigeren Drehzahlen zu fahren. Gleichzeitig verringert die größere Gang-Anzahl die Drehzahlsprünge beim Hoch- oder Herunterschalten was den Schaltkomfort deutlich verfeinert.
 
Das neue Achtgang-Automatikgetriebe des Jeep Grand Cherokee ermöglicht manuelle Schaltvorgänge sowie das Abrufen einzelner Fahrprogramme (Electronic Range Select) mit Hilfe der Wippen am Lenkrad.
 
Das Automatikgetriebe arbeitet mit vier Radsätzen sowie fünf Schaltelementen (Mehrscheibenkupplungen und Bremsen). Lediglich zwei Schaltelemente sind ständig geöffnet. Weniger geöffnete Schaltelemente bedeuten weniger Relativbewegung zwischen einzelnen Teilen und damit weniger Strömungswiderstände – und das Ergebnis reduzierter Widerstände ist ein niedrigerer Kraftstoffverbrauch.
 
Der sehr niedrig übersetzte erste Gang der Achtgang-Automatik ermöglicht im Gelände extrem langsames Kriechen zur präzisen Überwindung besonders schwieriger Passagen.
 
Das andere Extrem: Exklusiv dem neuen Jeep Grand Cherokee SRT vorbehalten ist das Anfahr-Programm Launch Control. Es koordiniert – ähnlich wie ein Profirennfahrer – Motor, Automatikgetriebe, Vierradantrieb, elektronische Stabilitätskontrolle und adaptive Dämpfung perfekt für eine Bilderbuch-Beschleunigung auf gerader Strecke. Der Fahrer aktiviert die Launch Control mittels eines Druckschalters hinter dem Wählhebel des Automatikgetriebes.
 
Ähnliche Auswirkungen auf die Fahrdynamik hat die Aktivierung des Modus „Track“ in der Traktionsregelung Selec-Track. Dieses Fahrprogramm leitet 70 Prozent des Motordrehmoments an die Hinterachse um ein Fahrverhalten ähnlich dem eines sportlichen Fahrzeugs mit Hinterradantrieb zu erreichen. SRT-Fahrer bemerken den „Track“-Einfluss an einem besonders dynamischen Herausbeschleunigen aus Kurven.
 
Ebenfalls neu beim Jeep Grand Cherokee SRT des Modelljahrs 2014 ist die Möglichkeit, die Schaltlogik des Achtgang-Automatikgetriebes manuell zu beeinflussen. Unabhängig vom Einwirken des Selec-Track Systems, der elektronischen Stabilitätskontrolle und der adaptiven Dämpfung kann der Fahrer mit Hilfe des Automatik-Wählhebels zwischen „Drive“ und „Sport“ wechseln.
 
Motoren
Moderner V6-Turbodiesel in zwei Leistungsstufen verfügbar
Drei Benziner mit Leistungen zwischen 210 kW (286 PS) und 344 kW (468 PS)
V8-Benziner mit Zylinderabschaltung für geringeren Verbrauch
 
Für den neuen Jeep Grand Cherokee stehen vier moderne Triebwerke zur Wahl: der Turbodiesel 3.0 V6 MultiJet II mit Common-Rail-Direkteinspritzung sowie die Benziner 3.6 V6 – ein Sechszylinder aus der Pentastar-Motorenfamilie –, der legendäre 5,7 Liter-V8 und als Topmotorisierung der 6.4 V8 HEMI®, der die Hochleistungsversion SRT antreibt. Alle Benziner erfüllen die Emissionsnorm Euro 6.
 
3.0 V6 MultiJet II – Turbodiesel mit MultiJet II-Technologie
Der 3,0 Liter große Turbodiesel-V6 des Jeep Grand Cherokee steht in zwei Leistungsstufen zur Wahl: 140 kW (190 PS) bei 4.000 Umdrehungen pro Minute bei einem maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern zwischen 1.600 bis 2.800 Umdrehungen pro Minute sowie 184 kW (250 PS) bei 4.000 Umdrehungen pro Minute und 570 Newtonmeter Drehmoment bei 2.000 Umdrehungen pro Minute. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,5 Litern pro 100 Kilometer arbeitet der 3.0 V6 MultiJet II rund zehn Prozent sparsamer als bisher, die CO2-Emissionen betragen jetzt 198 Gramm pro Kilometer.
 
Die zweite Generation der MultiJet-Direkteinspritzung (System Common-Rail) arbeitet mit einem Druck von 1.800 bar. Hoch präzise elektromagnetische Einspritzventile ermöglichen bis zu acht verschiedene Einspritzphasen pro Verbrennungszyklus. Die Möglichkeit, beide Haupteinspritzungen in einem einzigen modulierbaren Profil zu steuern (IRS – Injection Rate Shaping) reduziert Verbrauch, Emissionen und Geräuschniveau im Vergleich zu einem konventionellen Einspritzsystem.
 
Der Motorblock des Sechszylinder 3.0 V6 MultiJet II mit einem Zylinderwinkel von 60 Grad besteht aus Graphit-Eisen-Guss, die Zylinderköpfe und die zweiteilige Ölwanne aus Aluminiumguss. Die beiden obenliegenden Nockenwellen (DOHC) pro Zylinderkopf steuert eine Antriebs-Kette und sie dirigieren vier Ventile pro Zylinder. Die Auspuffkrümmer bestehen aus Gusseisen. Ein motornah installierter Oxidations-Katalysator, ein Partikelfilter sowie die interne Abgasrückführung mit Hochleistungskühler sorgen dafür, dass der Motor die Emissionsnorm Euro 5+ erfüllt.
 
Ausgerüstet mit dem Turbodiesel 3.0 V6 MultiJet II beträgt die zulässige Anhängelast für den Jeep Grand Cherokee 3,5 Tonnen (in der Modellvariante Summit 2,9 Tonnen).
 
3.6 V6 – moderner Benziner aus der Pentastar-Motorenfamilie
Der Jeep Grand Cherokee war das erste Fahrzeug der Chrysler Group, in dem der 3,6 Liter große V6-Benziner aus der Pentastar-Baureihe eingesetzt wurde. Im Modelljahr 2014 ist er in allen Modellvarianten (außer SRT) die Standardmotorisierung. Der Sechszylinder verfügt über zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) pro Zylinderkopf und einen Aluminium-Hochdruckguss-Motorblock mit einem Zylinderwinkel von 60 Grad. Dank seiner variablen Ventilsteuerung (VVT) leistet der Motor 210 kW (286 PS) bei 6.350 Umdrehungen pro Minute und liefert ein maximales Drehmoment von 347 Newtonmeter bei 4.300 Umdrehungen pro Minute. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 10,4 Liter pro 100 Kilometer.
 
5.7 HEMI® V8 – legendärer Achtzylinder
Alternativ zum V6-Benziner steht für den Jeep Grand Cherokee in den Modellvarianten Summit und Overland der legendäre 5.7 HEMI V8 zur Wahl, der seinen Beinamen „HEMI“ wegen der halbkugelförmigen (hemisphärischen) Brennräume trägt. Ebenfalls mit der variablen Ventilsteuerung VVT ausgerüstet, liefert er 259 kW (352 PS) bei 5.200 Umdrehungen pro Minute und ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmeter bei 4.200 Umdrehungen pro Minute. Dank seiner Kraftstoff sparenden Zylinderabschaltung MDS verbraucht der 5.7 V8 durchschnittlich vergleichsweise geringe 13,0 Liter pro 100 Kilometer.
 
Das Multi Displacement System (MDS) schaltet je nach Leistungsanforderung des Fahrers unmerklich zwischen dem Betrieb mit acht oder vier Zylindern um. Wird nur wenig Motorleistung benötigt, unterbricht die Elektronik die Kraftstoffzufuhr zu vier Brennräumen und hält deren Ventile geschlossen. Das optimiert die Kraftstoff-Effizienz, ohne dabei auf Leistung und Komfort eines V8-Motors verzichten zu müssen.
 
Der neue Jeep Grand Cherokee 5.7 V8 bietet die unübertroffene Anhängelast von 3,5 Tonnen (bei Variante Summit 2,9 Tonnen).
 
6.4 HEMI® V8 – 468 PS für den Jeep Grand Cherokee SRT
Auch der 344 kW (468 PS) starke 6.4-HEMI V8 des Jeep Grand Cherokee SRT ist mit einer Zylinderabschaltung (Fuel Saver) ausgerüstet. Damit lässt sich ein in dieser Hochleistungsklasse verhältnismäßig günstiger Verbrauch (14,0 Liter/100 Kilometer im Durchschnitt) erreichen. Das maximale Drehmoment beträgt 624 Newtonmeter bei 4.100 Umdrehungen pro Minute.
 
Getreu der SRT-Philosophie, Performance auf höchstem Niveau zu bieten, entwickelt der neue Jeep Grand Cherokee SRT Fahrleistungen der Extraklasse. Für den Sprint von Null auf 100 Kilometer pro Stunde vergehen nur fünf Sekunden, und der Vortrieb endet erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 257 Kilometern pro Stunde. Bei einer Vollbremsung steht der amerikanische High-Performance-SUV aus Tempo 100 nach nur 35 Metern.
 
Neuer Eco-Modus – automatisch Kraftstoff sparen
Der neue, beim Motorstart automatisch aktivierte Eco-Modus senkt den Verbrauch des Jeep Grand Cherokee noch weiter. Im Eco Modus erfolgt eine Optimierung des Schaltprogramms des Achtgang-Automatikgetriebes sowie der Reaktionen des Motors auf Bewegungen des Gaspedals unter Verbrauchsgesichtspunkten. Ist das Fahrzeug mit der Quadra-Lift Luftfederung ausgestattet, senkt Eco Mode die Karosserie automatisch in die Stellung „Aero“ ab. Verspürt der Fahrer den Wunsch nach sportiverer Gangart, kann er den Eco Mode jederzeit per Tastendruck am Armaturenbrett abschalten.
 
Aktive und passive Sicherheit
Serienmäßig unter anderem sieben Airbags, elektronische Stabilitäts-kontrolle mit Überrollschutz sowie ABS mit Schlechtwege-Erkennung
Vordere Kollisionswarnung ist um Aufprallvermeidung ergänzt
Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage reduziert Tempo bei der Annäherung an ein vorausfahrendes Fahrzeug Rückfahrkamera mit dynamischer Fahrwegdarstellung
 
Der Jeep Grand Cherokee bietet modernste Sicherheits- und Schutzfunktionen, unter anderem die elektronische Stabilitätskontrolle (Electronic Stability Control, ESC) mit integrierter Überschlagsvermeidung (Electronic Roll Mitigation, ERM), Antiblockiersystem mit Schlechtwege-Erkennung sowie elektronische Traktionskontrolle (Brake Traction Control System). Serienmäßig sind außerdem sieben Airbags an Bord: Fahrer- und Beifahrer-Airbag, Seiten-Airbags, Window-Airbags für beide Sitzreihen sowie ein Knie-Airbag auf der Fahrerseite.
 
Im Modelljahr 2014 kommen innovative Features neu hinzu. So ist die vordere Kollisionswarnung um eine Aufprallvermeidung ergänzt, die den Jeep Grand Cherokee automatisch abbremst, sollte der Fahrer in einer kritischen Situation nicht, nicht ausreichend oder falsch reagieren. Das auf den Bildschirm in der Mittelkonsole übertragene Bild der Rückfahrkamera bietet nun eine dynamische Fahrwegdarstellung. Komplett neu ist die Geschwindigkeitsregelanlage Selec-Speed Control für extreme Steigungen und Gefälle. Sie ermöglicht es dem Fahrer, bergauf und bergab ohne Betätigung des Gas- oder Bremspedals zu kriechen und die Geschwindigkeit dabei mittels der Schaltwippen am Lenkrad schrittweise zu erhöhen oder zu reduzieren.
 
Vordere Kollisionswarnung (Forward Collision Warning, FCW) mit Aufprallvermeidung: Ein nach vorn ausgerichteter Radar-Sensor erkennt, wenn sich das eigene Fahrzeug einem anderen Fahrzeug zu schnell annähert. Im neuen Jeep Grand Cherokee ist diese Funktion um eine Aufprallvermeidung (Crash Mitigation) erweitert. Erkennt der Sensor eine Gefahrensituation, alarmiert FCW den Fahrer zunächst akustisch und mit einem kurzen Bremsimpuls, um ihm rechtzeitiges Einleiten von entsprechenden Reaktionen zur Unfallvermeidung zu ermöglichen.
 
Greift der Fahrer nicht sofort ein, wird das Fahrzeug automatisch für 1,5 Sekunden abgebremst, um die Reaktionszeit des Fahrers zu überbrücken. Erfolgt nun immer noch keine Bremsung durch den Fahrer, wird der automatische Bremsvorgang abgebrochen. Bremst der Fahrer jedoch selbst, unterstützt ihn Crash Mitigation sofort mit der vollen Bremskraft um eine drohende Kollision zu verhindern oder zumindest die Folgen eines Aufpralls zu mindern. Das System schaltet sich ab, sobald der Fahrer den Fuß wieder vom Bremspedal nimmt.
 
Die vordere Kollisionswarnung mit Aufprallvermeidung gehört zum Serienumfang bei den Modellversionen Overland, Summit und SRT.

Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (Adaptive Cruise Control, ACC):
Das System hält nicht nur automatisch eine programmierte Geschwindigkeit sondern auch den vorgewählten Anstand zum vorausfahrenden Fahrzeug – auch dann, wenn dieses Fahrzeug nach einem Spurwechsel auf die eigene Fahrspur fährt. Beschleunigt das vorausfahrende Fahrzeug wieder oder verlässt es die Fahrspur, beschleunigt ACC wieder auf die zuvor eingestellte Geschwindigkeit. Die Distanz zum Vorausfahrenden, die ACC automatisch einhält, kann der Fahrer in drei Stufen wählen.
 
Die Modellversionen Overland, Summit und SRT haben die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage serienmäßig an Bord.
 
Rückfahrkamera ParkView mit dynamischer Fahrwegdarstellung: Das System bietet bei eingelegtem Rückwärtsgang eine Weitwinkel-Ansicht des Bereiches unmittelbar hinter dem Fahrzeug. Die Rückfahrkamera sendet ihr Bild auf den Bildschirm des Navigationssystems. Um den Fahrer in Parkplätze zu leiten, verfügt das Monitorbild ab sofort über dynamische Rasterlinien, die den Fahrweg passend zur jeweiligen Stellung des Lenkrads darstellen. Sehr hilfreich ist das System außerdem beim Ankuppeln eines Anhängers. ParkView gehört bei den Modellversionen Limited, Overland, Summit und SRT zur Serienausstattung.
 
Selec-Speed Control™: Das System nutzt die Funktionen der Berg-Anfahrhilfe (Hill-Ascent Control, ASC) und der Bergab-Fahrhilfe (Hill-Descent Control, HDC) und ermöglicht es dem Fahrer, bergauf und bergab ohne Betätigung des Gas- oder Bremspedals zu kriechen und die Geschwindigkeit dabei mittels der Schaltwippen am Lenkrad schrittweise zu erhöhen oder zu reduzieren.
 
Die neue Selec-Speed Control ist Bestandteil des Ausstattungspakets „Off Road“, das für die Modellversionen Laredo und Limited zur Verfügung steht.
 
Konnektivität und Infotainment
Neues uconnect® System mit 21,3 Zentimeter Bildschirmdiagonale
Audioanlage mit DAB-Tuner, sprachgesteuerte Satellitennavigation und Freisprechanlage in einer Einheit zusammengefasst Zentrales Instrumenten-Farbdisplay in TFT-Technologie mit konfigurierbaren Anzeigen
Premium-Surround-Soundsystem von Harman/Kardon
 
Der Jeep Grand Cherokee des Modelljahres 2014 bietet den Passagieren eine Vielzahl von Konnektivitäts- und Entertainment-Funktionen, die jede Fahrt zu einem besonderen Erlebnis machen. Zur Verfügung steht erstmals das neue Navigations- und Entertainmentsystem uconnect® mit einem Touchscreen in 21,3 Zentimeter Bildschirmdiagonale, der die meisten Fahr- und Komfort-Informationen sowie viele Bedien-Elemente übersichtlich geordnet darstellt. Zur sicheren Bedienung ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen sind Audio- und viele andere Bedienfunktionen zusätzlich im Lenkrad untergebracht, außerdem ist ein innovatives, sprachaktiviertes Freisprechsystem integriert.
 
Das neue, vom Hi-Fi- und Infotainment-Spezialisten Harman/Kardon entwickelte uconnect 8.4 integriert Satellitennavigation, Audioanlage, Anschlussmöglichkeiten externer Musikspeicher (zum Beispiel iPod, MP3-Player oder Smartphones) und Freisprechanlage für Mobiltelefone in einem einzigen System. Die Bedienung – sei es per Schalter, Touchscreen oder per Sprachbefehl – ist dabei noch einfacher, noch intuitiver und nicht zuletzt auch noch eleganter und attraktiver geworden.
 
Die Audioanlage verfügt über einen DAB-Tuner (Digital Audio Broadcast), der Radioempfang in CD-Qualität garantiert und zusätzliche Informationen über das Programm und sogar Bilder auf den Bildschirm bringt. Darüber hinaus stellt uconnect eine leistungsfähige Bluethooth®-Freisprechanlage für Mobiltelefone zur Verfügung.
 
Auf dem 21,3 Zentimeter großen (Bildschirmdiagonale) Touchscreen stellt das neue Satellitennavigationssystem Landkarten, Stadtansichten und Geländemerkmale dreidimensional und so realistisch wie noch nie dar. Die Eingabe von Zielen ist mit der intelligenten „OneShot“ Spracheingabe noch einfacher geworden. Außerdem aktualisiert sich die Zielführung permanent automatisch mittels Echtzeit-Verkehrs-Informationen (Traffic Message Channel, TMC).
 
Die zentrale Anzeige im Instrumentendisplay direkt vor dem Fahrer ist bei allen Versionen des neuen Jeep Grand Cherokee als TFT-Farbbildschirm mit Flüssigkristall-Technologie ausgeführt. Der in der Diagonale 17,8 Zentimeter messende Monitor stellt dem Fahrer alle Basisinformationen zum Betriebszustand des Fahrzeugs dar – und ist dabei nach Fahrer-Interesse konfigurierbar. 100 unterschiedliche Anzeigen sind wählbar, vom Modus der Traktionsregelung oder Selec Terrain über Symbole der Satellitennavigation, aktueller Geschwindigkeit und gerade gehörter Musik bis hin zu Verbrauchsdaten.
 
Premium Surround Sound Audio System von Harman/Kardon
Die Modellversionen Summit und SRT des Jeep Grand Cherokee Modelljahr 2014 sind serienmäßig mit einem Surround-Soundsystem von Premium-Hersteller Harman/Kardon ausgestattet, das die Passagiere mit einem exklusiven Klangerlebnis in High Definition umgibt
 
Die Anlage besteht aus den Komponenten:
19 GreenEdge® Hochleistungs-Lautsprecher, darunter neun Hochtöner, fünf Mitteltöner, zwei Mittelbasslautsprecher und drei Subwoofer Klasse-D-Hochspannungs-Verstärker mit Tracking Power Supply (TPS), elf Amplifier-Kanälen, 825 Watt Musikleistung, sowie Logic 7™ Mehrkanal-Surround-Sound Technologie
 
Die Logic 7-Technologie hat neue Standards für akustische Präzision und Authentizität des Surround-Sounds in Automobilen gesetzt. Ursprünglich entwickelt für professionelle Aufnahmestudios und Home Entertainment-Systeme, sorgt das System an Bord des Jeep Grand Cherokee dank 825 Watt Leistung und 19 Lautsprechern für ein unvergleichliches, dreidimensionales Musikerlebnis auf allen Sitzplätzen.
 
GreenEdge®: der Klang der Effizienz
Harman/Kardon GreenEdge Audiosysteme bieten höchste Klangqualität und hohen Schalldruck bei minimalem Energieverbrauch. Die Verstärker- und Lautsprecher-Technologien des Systems ermöglichen wesentlich effizientere Funktion. GreenEdge Verstärker unterbieten den Energiebedarf herkömmlicher Systeme um bis zu 55 Prozent – und das bei gleichzeitig deutlich verbesserter akustischer Transparenz und Dynamik.
 
Mit der Verwendung von Aramidfasern für die Lautsprecher-Kalotten erzielten die Ingenieure von Harman/Kardon nicht nur einen geringeren Energiebedarf des Audio-Systems, sondern auch ein geringeres Gewicht der System-Komponenten.
 
Verstärker
Der GreenEdge Elfkanal-Hochspannungsverstärker der Klasse D verfügt über elf unabhängige Kanäle, die über eine Tracking Power Steuerung permanent über die jeweils exakt notwenige Stromstärke versorgt werden. Die 7.3 Lautsprecher Playback-Architektur sichert das Surround Sound Erlebnis auf jedem einzelnen Sitzplatz.
 
 
Quelle: www.Jeep.de