BRABUS 850 6.0 Biturbo „iBusiness“ – Die stärkste und schnellste Luxuslimousine der Welt

BRABUS 850 6.0 Biturbo „iBusiness“
Die stärkste und schnellste Luxuslimousine der Welt mit 850 PS, 1.450 Nm, 350 km/h Vmax und exklusiver Multimedia-Ausstattung

 
BRABUS 850 6.0 Biturbo „iBusiness“: Unter dieser Typenbezeichnung präsentiert BRABUS (Brabus-Allee, D-46240 Bottrop, Telefon + 49 / (0) 2041 / 777-0, Telefax + 49 / (0) 2041 / 777 111, Internet www.brabus.com) als Weltpremiere auf der IAA 2013 eine exklusiv ausgestattete, dank V8-Biturbo-Hubraummotor 625 kW / 850 PS starke und 350 km/h schnelle Multimedia-Luxuslimousine auf Basis der neuen Mercedes S-Klasse.
 
Das „iBusiness“ Infotainment-System basiert auf State-of-the-Art Komponenten von Apple wie dem iPad, dem Mac mini, iPod touch und Apple TV, die über die neu entwickelte Brabus Remote App gesteuert und koordiniert werden. Zusätzlich wurde das „iBusiness“ System so konzipiert, dass alle Funktionen des COMAND-Systems der S-Klasse via iPad mini von den Rücksitzen aus gesteuert werden können.
 
Zur exklusiven Ausstattung des BRABUS 850 „iBusiness“ gehören außerdem ein sportlich-eleganter Designeranzug für die Karosserie, geschmiedete BRABUS „PLATINUM EDITION“ 21 Zoll Räder, eine Hochleistungsbremsanlage mit Carbon-Ceramic Scheiben und eine exquisite, zweifarbige Volllederausstattung.
 
Mit der Präsentation des „iBusiness“ feiert auf der IAA in Frankfurt auch der neue BRABUS 850 6.0 Biturbo Hubraummotor seine Weltpremiere. Er folgt in bester BRABUS Tradition der alten aber immer noch gültigen Weisheit, dass Hubraum nur durch mehr Hubraum zu ersetzen ist.
 
Das neue Kraftwerk basiert auf dem aktuellen Mercedes 63 AMG Achtzylinder-Vierventilmotor. Für die Hubraumerweiterung auf 5.912 cm³ nutzen die BRABUS Motoreningenieure ihr gesammeltes Know-how aus mehr als 35 Jahren Unternehmensgeschichte. Dazu mussten zahlreiche Triebwerkskomponenten neu entwickelt werden und Motorblock, Zylinder und Zylinderköpfe im hauseigenen Hightech-Motorenbau eingehend bearbeitet werden.
 
Die Erweiterung der acht Zylinderbohrungen auf 99 Millimeter ermöglicht den Einsatz von speziellen Schmiedekolben mit modifizierter Oberflächenkontur, um eine noch effizientere Verbrennung zu erreichen. Sie werden mit aus dem Vollen gefrästen Spezialpleueln mit der ebenfalls aus dem Vollen gefrästen und feingewuchteten Spezialkurbelwelle mit 96 mm Hub verbunden.

 
Einen großen Anteil an der enormen Leistungssteigerung von 195 kW / 265 PS gegenüber dem Basismotor haben natürlich auch die beiden BRABUS Spezialturbolader mit größerer Verdichtereinheit und modifizierten Abgaskrümmern. Weitere leistungsfördernde Upgrades auf der Abgasseite sind die Metallkatalysatoren mit 75 Millimeter starken Down Pipes und die BRABUS Edelstahl-Sportauspuffanlage, deren Verbindungsrohre 76 Millimeter stark sind.
 
Nach dem Öffnen der Motorhaube sind die BRABUS Installationen auf der Einlassseite unübersehbar: Neben den typischen feuerroten BRABUS Akzenten am Motor fällt sofort die BRABUS Gold Heat Reflection Ummantelung für die Ansaug- und Ladeluftrohre auf. Diese Maßnahme trägt genauso zum High Performance Erlebnis bei diesem Kraftwerk bei wie das neu konstruierte BRABUS 850 Ansaugmodul für den Achtzylinder-Vierventiler. Dazu gehören ein voluminöseres Luftfiltergehäuse mit vergrößertem Ansaugquerschnitt, das über eine spezielle Luftführung in der Motorhaube beatmet wird, und das im Querschnitt deutlich größere Carbon-Ansaugrohr, das hinter der neuen BRABUS Frontschürze direkt im Fahrtwind platziert wurde.
 
Spezielle Kennfelder für das Motormanagement, die auf den BRABUS Hightech-Motorenprüfständen und im Testbetrieb auf der Straße programmiert wurden, stimmen alle Hochleistungskomponenten perfekt aufeinander ab. Davon profitiert nicht nur die gigantische Leistungsentfaltung, sondern auch die hervorragende Motorcharakteristik über den gesamten Drehzahlbereich.
 
Dementsprechend herausragend sind die Leistungswerte des BRABUS 850 6.0 Biturbo Hubraummotors: Bei nur 5.400 U/min erreicht der V8 seine Spitzenleistung von 625 kW / 850 PS. Das ebenso mächtige maximale Drehmoment von 1.450 Nm wird im Auto aus Rücksicht auf die Langlebigkeit des gesamten Antriebsstranges auf 1.150 Nm beschränkt, die konstant zwischen 2.500 und 4.500 Touren produziert werden. BRABUS setzt exklusiv Hochleistungsschmierstoffe von Technologiepartner MOTUL ein. Optional gibt es auch ein BRABUS Hinterachsdifferenzial mit 40 Prozent Sperrwirkung.
 
In Kombination mit dem modifizierten AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe erreicht der BRABUS 850 „iBusiness“ Fahrleistungen, die nur von den wenigsten reinrassigen, deutlich leichteren Sportwagen erzielt werden. 0 – 100 km/h in 3,5 Sekunden sind in dieser Fahrzeugkategorie genauso konkurrenzlos wie die elektronisch auf 350 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit. Das Getriebe wechselt wahlweise automatisch die Gänge oder erlaubt wahlweise manuelle Schaltvorgänge über die BRABUS Aluminium-Schaltwippen am Lenkrad.
 
Dieses einzigartige Fahrerlebnis wird von einer wahlweise dezenten oder aufregenden Geräuschkulisse untermalt. Die BRABUS Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung erlaubt dem Eigner per Knopfdruck ein aktives Soundmanagement. Am Lenkrad kann der Fahrer wählen, ob er seine Luxuslimousine unauffällig im leisen „Coming Home“ Modus fahren will oder in der Sportposition einen betont kraftvollen V8-Sound genießen will.
 
Selbstverständlich gibt es BRABUS Leistungssteigerungen für alle Motorisierungen der Mercedes S-Klasse. Mit speziellen Kennfeldern für Einspritzung und Zündung sowie einem moderat erhöhten Ladedruck entlockt der BRABUS B50 – 520 PowerXtra CGI Leistungskit dem 4,7 Liter Achtzylinder Biturbo Triebwerk des S 500 in Plug-and-Play Technologie 65 Pferdestärken mehr.
 
Statt serienmäßiger 335 kW / 455 PS stehen nach dem Umbau 382 kW / 520 PS und ein maximales Drehmoment von 820 Nm bereit. Damit beschleunigt der Viertürer in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100. Mit der im Motortuning enthaltenen BRABUS Vmax Unit kann die Höchstgeschwindigkeit elektronisch wahlweise auf 250, 275 oder 300 km/h limitiert werden.
 
BRABUS ist einer der Pioniere bei der Entwicklung von innovativen, funktionellen und harmonisch integrierten Multimedia-Systemen im Automobil. 2010 wurde in der damals aktuellen Mercedes S-Klasse der W/V 221 Generation die Generation 1.0 des BRABUS „iBusiness“ Konzepts rund um das Apple iPad präsentiert.
 
Jetzt, mehrere Evolutionsstufen und eine Fahrzeuggeneration später, feiert der NEUE BRABUS 850 „iBusiness“ seine Weltpremiere. Im edlen Ambiente eines bis ins letzte Detail perfekt verarbeiteten BRABUS fine leather Interieurs steht den Passagieren nach bester Tradition die neueste Generation der Apple Computertechnologie für weltweite Kommunikation und Entertainment zur Verfügung.
 
Das BRABUS „iBusiness“ Multimedia-System integriert ein iPad mini Tablet perfekt in den Fond. Dazu wurde eine spezielle Mittelkonsole entwickelt, die zwischen den beiden Einzelsitzen im Fond platziert ist und mit einer Dockingstation ausgerüstet ist. Diese gibt dem Tablet nicht nur sicheren Halt, wenn es nicht benutzt wird, sondern lädt auch den Akku des Computers wieder auf.
 
Das iPad mini dient nicht nur zur Kommunikation mit der Außenwelt: Durch die Einbindung des „iBusiness“ Konzepts in die Fahrzeugelektronik können damit auch alle Funktionen des COMAND-Systems der S-Klasse gesteuert werden.
 
Zusätzlich ist der mobile Computer via InCar-Hotspot mit dem Mac Mini verbunden, der als Zentralcomputer dient. Der ultrakleine und dennoch besonders leistungsstarke Rechner ist in einer elektrisch ausfahrbaren, im Design dem Mac mini angepassten Schublade sicher im Kofferraum der S-Klasse untergebracht. Zur Kommunikation zwischen den verschiedenen Bausteinen der Multimedia-Ausstattung entwickelten die BRABUS Programmierer eine innovative BRABUS Remote App.
 
Selbstverständlich gibt es auch eine spezielle BRABUS App für iPad, iPhone und iPod touch. Diese Software gehört ebenfalls zum State-of-the-Art Kommunikationskonzept der Luxuslimousine.
 
Als zentraler, großer Monitor für das iPad mini und die anderen Geräte des Multimedia-Equipments dient ein 15,2 Zoll großes TFT-Display im 16:9 Format. Der elektrisch ausfahrbare Bildschirm ist elegant in den mit feinstem Leder gepolsterten Dachhimmel integriert, der bei Dunkelheit wie ein Sternenhimmel mit zahlreichen Lichtern in Glasfasertechnologie illuminiert werden kann. Zusätzlich können die serienmäßigen Bildschirme in der Rückseite der vorderen Kopfstützen für TV via DVBT oder andere Programme genutzt werden.
 
Über High Speed USB-3.0-Anschlüsse, die im Fond der Limousine integriert wurden, kann der Mac mini mit verschiedenen Zusatzgeräten wie beispielsweise einer Digitalkamera verbunden werden. Der BRABUS 850 „iBusiness“ ist via State-of-the-Art Mobilfunk mit dem Internet verbunden.
 
Die Musik kommt selbstverständlich von einem Apple iPod touch der neuesten Generation, der mit 64 GigaByte Speicher mehr als 14.000 Songs bereithalten kann. Die Tonübertragung erfolgt über das Soundsystem der S-Klasse.
 
Die perfekt verarbeitete BRABUS fine leather Innenausstattung kann in der hauseigenen Sattlerei in jeder gewünschten Farbe und in jedem Polsterdesign aus hochwertigen Ledersorten und Alcantara angefertigt werden. Ebenso individuell ist das Angebot an Edelholz- oder Carbon-Intarsien in praktisch jedem gewünschten Farbton und verschiedenen Oberflächen.
 
Bei den extrem hohen Geschwindigkeiten, die der BRABUS 850 „iBusiness“ mühelos erreicht, spielt natürlich auch die Aerodynamik eine extrem wichtige Rolle. Um die Auftriebskräfte an Vorder- und Hinterachse zu minimieren und in eine optimale Balance zu bringen, entwickelten die BRABUS Designer einen sportlich-elegant gestylten Karosserieumbau. Die Komponenten, die in Erstausrüstungsqualität aus PUR und Carbon gefertigt werden, verleihen der Luxuslimousine ein dynamisches Optik-Upgrade und optimieren die aerodynamische Effizienz.
 
Die BRABUS Frontschürze ersetzt komplett den Serienstoßfänger. Sie besticht nicht nur durch ihre markante Optik mit den großen, harmonisch integrierten Lufteinlässen, die die Frischluftversorgung von Kühlern, Triebwerk und vorderen Bremsen optimieren. Durch die im Windkanal optimierte Formgebung konnte auch eine Reduktion der Auftriebskräfte an der Vorderachse erzielt werden. Eine Maßnahme, die bei hohen Geschwindigkeiten zu einer weiter verbesserten Fahrstabilität beiträgt.
 
Die vorderen Kotflügel werden auf jeder Seite optisch mit einem BRABUS Designelement aus Sicht-Carbon, wahlweise matt oder hochglänzend, aufgewertet. Das integrierte BRABUS Logo ist wahlweise in einer beleuchteten Version lieferbar und wird dann durch Betätigung der Fernbedienung oder Ziehen eines Türgriffs aktiviert.
 
Gleichzeitig leuchten dann auch die LEDs auf, die in die Unterseite der BRABUS Seitenschweller integriert sind. Die Unterflurbeleuchtung macht bei Dunkelheit die Annäherung ans Auto sicherer und hilft, einen Tritt in ein Schlagloch oder eine Pfütze zu vermeiden.
 
Das BRABUS Aerodynamikkonzept, das für alle aktuellen S-Klasse Modelle, ob mit kurzem oder langem Radstand, konzipiert wurde, wird durch die BRABUS Heckspoilerlippe, die auch in einer Sicht-Carbon Version erhältlich ist, und die Heckschürze mit integriertem Diffusor und maßgeschneiderten Ausschnitten für die BRABUS Sportauspuffanlage komplettiert.
 
Einen weiteren Beitrag zum aufregenden Designer-Look für die Mercedes S-Klasse und zu einem noch dynamischeren und sichereren Handling leisten auch die maßgeschneiderten BRABUS Monoblock Leichtmetallräder in 19, 20, 21 oder sogar 22 Zoll Durchmesser.
 
Als Rad/Reifen-Kombination mit 21 Zoll Durchmesser werden geschmiedete BRABUS „PLATINUM EDITION“ in den Dimensionen 9Jx21 auf der Vorderachse und 10.5Jx21 hinten angeboten. Hier stehen drei verschiedene Designs zur Auswahl: Hochglanzpolierte Monoblock VI Räder mit sechs Doppelspeichen, das Monoblock F Kreuzspeichenstyling oder die neuen Monoblock R mit dimensional versetzten Speichenpaaren. Als optimale Bereifung wurden Continental, Pirelli und YOKOHAMA Pneus in den Größen 255/35 ZR 21 vorne und 295/30 ZR 21 auf der Hinterachse gewählt.
 
Weltpremiere feiert auf der IAA 2013 eine BRABUS 22 Zoll Rad/Reifen-Kombination für die S-Klasse. Die BRABUS Monoblock G „Platinum Edition“ Schmiederäder nutzen in der Kombination 9Jx22 mit 255/30 ZR 22 Pneus auf der Vorderachse und 10Jx22 mit 295/25 ZR 22 Bereifung hinten den vorhandenen Platz in den Radhäusern voll aus.
 
Um die hohe Fahrdynamik der High Performance Luxuslimousine noch weiter steigern zu können, entwickelte BRABUS ein spezielles Steuermodul für die Luftfederung der Luxuslimousine. Damit wird der BRABUS 850 6.0 Biturbo „iBusiness“ um ca. 15 Millimeter tiefergelegt ohne den hervorragenden Fahrkomfort zu beeinträchtigen.
 
Maximale Verzögerung ist noch wichtiger als hervorragende Beschleunigung und so gehört die BRABUS Hochleistungsbremsanlage mit anthrazitfarben lackierten 6-Kolben-Aluminium-Festsätteln mit goldenem BRABUS Logo und innenbelüfteten Carbon-Ceramic Scheiben im Format 380 x 34 Millimeter an der Vorderachse zu den technischen Highlights dieses Fahrzeugs. Die zusammen mit Bremsenspezialist Brembo entwickelten Carbon-Ceramic Scheiben werden aus einem völlig neuen Werkstoff gefertigt. Durch eine neue Struktur von Bremsscheibe und Werkstoff wird die Temperaturleitfähigkeit drastisch erhöht. Dadurch wird eine erheblich höhere Leistungsfähigkeit der Bremsanlage im Vergleich mit konventionellen Systemen erreicht.
 
Der BRABUS 850 6.0 Biturbo „iBusiness“ wird auf Bestellung gebaut. Alternativ werden das Multimedia-System und alle anderen BRABUS Tuningkomponenten für alle S-Klasse Modelle angeboten. Selbstverständlich gibt es BRABUS Motortuning auch für alle anderen Motorvarianten.
 
 
Quelle: www.brabus.de

Du musst Eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.